Reggaeton interpreten

El Gran Combo de Puerto Rico *** LIVE *** Hamburg 2011

El Gran Combo Hamburg 2011

Live in Hamburg                                                                      Erster und einziger Auftritt überhaupt in Hamburg / Deutschland

AMAZONAS EVENTS präsentiert:                                                        DAS SALSA-KONZERT des Jahres zum 50-jährigen Jubiläum
                                                                                                                      Eine der besten Salsa-Bands aller Zeiten:                                                                El Gran Combo in Hamburg
                                                                                                           
FESTPLATZ NORD                                            NORDKANALSTRASSE 46                                          HAMBURG

 

Tickets:

logo_88x31

oder über unser Kartenkontingent zum Vorzugspreis von nur 49,- €: Tel. 040-67379884 Mail: awentura@gmx.net

 

 

 

 

El Gran Combo de Puerto Rico wurde im  Jahr 1962 von ihrem ersten musikalischen Direktor Rafael Ithier in San  Juan gegründet. Ithier war zuvor Mitglied der Band von Rafael Cortijo "Cortijo y su Combo”. Dann wurde er von Rafael Guedes, dem Eigentümer  des Plattenlabels Gema eingeladen, an einem Album des berühmten  Merenguesängers Joseto Mateo mitzuwirken. Mit anderen namhaften  Künstlern wie Hector Santos oder Roberto Roena bildeten sie zu diesem  Zweck die Gran Combo. Das Produkt dieser Zusammenarbeit war das erste  Album ”Meneame Los Mangos - El Gran Combo con Joseito Mateo”. Der Hit  "No Hago mas nada” wurde 1962 sehr erfolgreich auf den Radiosendern Puerto Ricos. Es folgte ein Gastauftritt in der Fernsehshow "La Taberna  India”, welche von der Brauerei India Beer gesponsert wurde. Weiterhin  ein Liveauftritt im Hotel La Concha. 1963 brachte EGC ihr Album "Acangana” mit den Leadsängern Rodriguez und Montanez heraus und hatten  Nummer Eins Hits in New York, Panama und Puerto Rico. Nach weiteren  Auftritten in der Show "El Show de las 12”, welches den Goldstatus  erreichte, wurden sie auf dem gesamten lateinamerikanischen Musikmarkt  bekannt. Auch ihr Album aus dem Jahr 1967 "Boogaloo con el Gran Combo”  erhielt ebenfalls Gold. 1970 wollte die Band das Flugzeug von Santo  Domingo / Dominikanische Republik nach San Juan besteigen, welches  abstürzte. Einige Bandmitglieder hatten sich aufgrund von Vorahnungen  zuvor dafür ausgesprochen, eine andere Maschine zu nehmen. 1970 setzten  sie ihren Plattenvertrag mit Gema Records fort, obwohl sie bereits  Angebote von Motown erhalten hatten. 1971 setzten sie erstmals das  Musikinstrument der Posaune in ihrem musikalischen Arrangement ein. 1973 spielten sie als Vorgruppe der Fania All-Stars im mit 50.000 Plätzen  ausverkauften Yankee-Stadion in New York.

1977 verliess Andy Montanez die Band, um  in Venezuela Oscar De Leon in der Gruppe Dimension Latina zu ersetzen.  Seinen Platz nahm Jerry Rivas ein. Die Alben "International” (1977) und "€žEn Las Vegas” wurden ebenfalls grosse Erfolge, letzteres bekam ebenfalls den Goldstatus. 1982 traten sie anlässlich ihres 20-jährigen Jubiläums  im Madison Square Garden in New York City auf. 1984 hatte die Band eine  Tournee in Alaska, nachdem sie ihr Album "Breaking the Ice” auf den  Markt brachten. Ausserdem spielten sie in Paris, Madrid und 1992 im Hiram Bithorn Baseball Stadion vor 30.000 Zuschauern in ihrer Heimat Puerto  Rico. 2002 feierte EGC ihr 40-jähriges Bestehen im Ruben Rodriguez  Coliseum in Bayamon, Puerto Rico. Das daraus entstandene Album wurde zum Besten des Jahres gewertet. Ihr vorerst letztes Album "Arroz con  Habichuela” enthält die Hits "No Hay Manera” und "Si La Vez Por Ahi”. 2007 feierten sie ihr 45-jähriges Bestehen im Jose Miguel Agrelot  Coliseum in San Juan. 2010 brachten Andy Montanez und die Banco Popular  zwei Alben zu ihren Ehren heraus. Zu ihren vielen bekannten Hits gehören unter anderen Songs wie "Te Quiero Ver” "Clavo y Martillo”, "Fiesta Con el Gran Combo”, "De Que Presumes?”,"A Ti Te Pasa Algo ,"Me  Libere”, "La Loma del Tamarindo” und "Azuquita Pa´l Cafe.

mehr Infos im:

top_forum0406
Dominikanische Republik

Dominikanische Republik 

Dominikanische Republik